Montag auf Ameland

Nach einer ersten regenreichen Woche kann das Ferienlager St. Walburga Werl auf der holländischen Nordseeinsel Ameland bereits den dritten Tag in Folge Sonne und wärmere Temperaturen genießen. Am heutigen Montag wurde dies auch direkt genutzt: Morgens konnten sich Kinder und Leiter bei dem Spiel „Auf den Tisch des Hauses“ erst einmal austoben. Aufgeteilt in mehreren Gruppen, war es die Aufgabe der Kinder, verschiedene Aufträge, wie zum Beispiel „Bringt uns eine Rolle Toilettenpapier“ zu erledigen.

Nun wartet ein leckeres Mittagessenauf die Kinder und Leiter. Anschließend müssen sie erstmal ihre täglichen Dienste erledigen. Dazu gehört es, die Toiletten und Duschen zu putzen, das Geschirr vom Mittagessen zu spülen sowie die einzelnen Zimmer zu putzen. Täglich wird eine Zimmerkontrolle bei den Kindern durchgeführt. Jeden Tag gibt es auch eine Punktevergabe für die ordentlichsten Zimmer. Am Ende der Ferienfreizeit wird das sauberste und ordentslichste Zimmer ebenfalls mit einem kleinen Präsent prämiert.

Am Nachmittag geht das Programm direkt am Strand weiter. Dort wird im Meer gebadet, Muscheln gesammelt und Strandburgen gebaut. Am späten Nachmittag folgt dann endlich das Lagerfeuer am Strand, welches schon seit mehreren Tagen erwartet wird. In der vergangenen Woche konnte dies auf Grund der schlechten Wetterlage noch nicht durchgeführt werden. Das Küchenteam hat Stockbrotteig, Folienkartoffeln, kleine Schnitzel und Gemüsesticks für das Abendessen am Strand vorbereitet. Neben dem Lagerfeuer sorgen auch einige kleine Spiele für gute Unterhaltung und viel Spaß am Strand von Ameland. Gesungene Lieder am Lagerfeuer sorgen für die passende Stimmung beim Sonnenuntergang. In den kommenden Tagen freuen sich die Teilnehmer der Ferienfreizeit noch auf einen Casinoabend, auf das Abendprogramm „Herzblatt“ und auf viele sonnige Stunden am Strand von Buren.