Pizza! Pizza!

Verrückt oder Irre, um nur zwei Wörter zu erwähnen, die ich zu hören bekomme habe, als ich von meinem Vorhaben erzählt habe: Ein Pizzaofen für die Ferienfreizeit mit nach Ameland zu nehmen!

10.000 Watt, 14,5 Ampere.Vielleicht sagt es einigen etwas. Eine Leihgabe aus einer Großküche die jetzt für 2,5 Wochen auf Pizza verzichten (muss). Für unsere Teilnehmer wie immer nur das Beste. Doch eine Frage blieb und konnte nicht mit absoluter Sicherheit im Vorfeld geklärt werden. Wird die Sicherung in unserer Unterkunft diese Leistung liefern? Rein rechnerisch ja, aber es ist halt Ameland. Da bleibt immer ein Restrisiko. Also haben wir bei unserem Propst und Vikar um Aufnahme in das Tagesgebet gebeten.

Dennoch haben wir es gewagt, die Maschine mitzunehmen. Hin und her gewuchtet. Vier Mann, vier Ecken. Der Ofen ist über 100 Kilo schwer. Auf Ameland der Moment der Wahrheit. Die Sicherung vom Ofen hält, dafür ist das restliche Haus dunkel. Pauls lapidarer Kommentar: “Ich mag es, wie das Haus seine Prioritäten setzt.” Man kann halt nicht alles haben. 😉

Die Leiter waren beim Essen besonders tapfer. Sie haben so lange gewartet, bis alle 66 Teilnehmer satt waren, bevor sie sich selbst Pizza geholt haben.

Hoffentlich gefallen euch die Bilder. Uns hat es super lecker geschmeckt! Und das Team der Pizzeria “Maria & Alfonso” hat mal wieder seine Extraklasse unter Beweis gestellt.

Nicht zu vergessen, ein riesen großes DANKESCHÖN an die zwei Herren, die es uns ermöglicht haben den Pizzaofen mitzunehmen.